Grußwort Kirchenmusiktage 2019

Liebe Liebhaberinnen und Liebhaber der Kirchenmusik, verehrtes Publikum,

die Heidelberger Kirchenmusiktage sind eine Institution. In der Woche zwischen dem Ewigkeitssonntag am 24. November 2019 und dem ersten Advent am 1. Dezember 2019 finden Sie von bezirksweiten Kantatengottesdiensten zur Eröffnung bis zum krönenden Abschlusskonzert mit Händels Messias in der Peterskirche manchen musikalischen Leckerbissen. Sie werden Klassiker und nie zuvor Gehörtes im Programm entdecken.

Unter der Federführung der Neuenheimer Kantorin Beate Rux-Voss und des Wieblinger Kantors und Schulmusikers Johannes Balbach werden aber auch neue Akzente gesetzt. Dies zeigt sich exemplarisch in den beiden Auftaktveranstaltungen und zieht sich als Leitfaden durch die ganze Woche. Am Freitag, den 22. November erwartet Sie mit dem Auftaktkonzert „Magnificat oder der Schrei ins Leben“ eine Uraufführung, die Beate Rux-Voss bei dem Schweizer Komponisten Carl Rütti in Auftrag gegeben hat. Sie setzt sich in Textwahl und Tonsprache auf zeitgenössische Weise mit dem Lobgesang der Maria aus dem Lukasevangelium auseinander. Dieses Magnificat hat den Kirchenmusiktagen ihre Überschrift gegeben: Arise my soul and sing! Durch die Wahl der englischen Sprache zeigt sich ein zweiter Schwerpunkt in der Programmsetzung.  Am Samstag, den 23. November, beteiligt Johannes Balbach Musik-Ensembles der Elisabeth-von-Thadden Schule, des Kurfürst- Friedrich-Gymnasiums, des St. Raffael-Gymnasiums und der Pädagogischen Hochschule an einer Wandelkonzertnacht in den Kirchen der Altstadt. So sind zum ersten Mal auch Jugendliche im Fokus; ein Jugendgottesdienst und ein Popchorkonzert bereichern das Programm. Ein Kinderkonzert zu Händels Messias und das Adventskonzert der Wiener Sängerknaben nimmt auch die jüngsten Musikschaffenden in den Blick. Schließlich finden neben weiteren Orgel-, Bläser und Vokalkonzerten auch Vorträge von Professoren und Interviews mit Künstlern statt, und der Stummfilm „Der große Diktator“ mit Live-Musik an der Orgel nimmt den Dialog der Künste auf.

Aus den Kirchenmusiktagen ist ein kleines Kirchenmusikfestival geworden. Sie dürfen sich freuen und gespannt sein auf eine Vielfalt an Veranstaltungen, Stilrichtungen und Beteiligungen, die Ihresgleichen sucht. Lassen Sie sich im Vorfeld und während der Kirchenmusiktage erheben und mitreißen, wie das alte Wort es verspricht: Magnificat! oder Arise, my soul – and sing!

Das wünscht Ihnen Ihre Martina Reister-Ulrichs,

 stellvertretende Dekanin des Evangelischen Kirchenbezirks Heidelberg