Sonntag, 1.12., 17.00 Uhr (16.15 Uhr Einführung Prof. Rainer Albertz)

Messiah 1741 – neue Perspektiven auf Händels Meisterwerk

Eine Neuausgabe von Malcolm Bruno und Caroline Ritchie beleuchtet Georg Friedrich Händels Meisterwerk „Messiah“  wie ihn der Komponist 1741 erdachte: vor der ersten Aufführung in Dublin 1742, vor der ersten Londoner Aufführung Mitte der 1740er, vor der letzten Aufführung im Foundling Hospital in den späten 1750er Jahren. Es wird deutlich,  dass der Messiah von Anfang an ein genialer Wurf Händels war.

Magdalene Harer, Sopran; Alexandra Paulmichl, Alt; Sebastian Hübner, Tenor, Matthias Horn, Bass; Neumeyer Consort; Camerata Vocale und Figuralchor Heidelberg, Beate Rux-Voss, Leitung

Eintritt : 30€ (25€), 23€ (18€), 15€ (10€). ermäßigt für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte
VVK bei der RNZ
Karten können per E-Mail an info@musik-in-johannes.de bestellt werden und anschließend bezahlt werden. Auf Wunsch werden Ihnen die Karten für 2,50 € Ihnen zugeschickt. Die Bestellfrist endet zehn Tage vor der Aufführung.

Sie können auch Karten per E-Mail reservieren, die bis 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn auf Ihren Namen zurückgelegt werden. Reservierungswünsche, die später als drei Tage vor der Aufführung eingehen, können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Neumeyer Consort

Das  Neumeyer Consort wurde 2007 mit dem Ziel gegründet, die Lebendigkeit und Vielseitigkeit barocker Musik in unterschiedlichen Besetzungsmöglichkeiten hörbar zu machen. Somit reicht die Besetzungsvielfalt des Neumeyer Consort, je nach Konzertprogramm, vom groß besetzten Barockorchester bis hin zu einer kammermusikalischen Formation. Das Ensemble konnte sich innerhalb kurzer Zeit einen Namen machen, ist „Ensemble in Residence“ der Frankfurter Kaisersaalkonzerte und erhielt, neben Rundfunk- und Fernseh- und CD-Produktionen, Konzerteinladungen u.a. zu den Tagen Alter Musik im Saarland, der Kammeroper Schloss Rheinsberg, den Magdeburger Telemann-Festtagen, den Göttinger Händelfestspielen, den Schwetzinger Festspielen des SWR, dem Rheingau Musikfestival, in die Alte Oper Frankfurt, nach Südafrika (Kapstadt, Stellenbosch) sowie zu den Norfolk Concerts nach England.
Neben der regen Konzerttätigkeit und Zusammenarbeit mit renommierten Spezialisten der Alten Musikszene wie Michael Hofstetter, Wolfgang Katschner, Andreas Scholl, Konrad Junghänel und Ton Koopmann und Masaaki Suzuki sieht sich das Neumeyer Consort auch einem pädagogischen Auftrag verpflichtet: Es besteht eine enge Kooperation mit der Hochschule für Musik Mainz im Rahmen der internationalen Meisterkurse „Singing Summer“ sowie dem Exzellenzprogramm „Barock vokal“: Die Mitglieder des Neumeyer Consorts unterrichten in Projektkursen an der Hochschule für Musik Mainz  und bieten darüber hinaus mit der Neumeyer Consort-Stipendiatenakademie Exzellenz-Studierenden eine besondere Förderung bei Konzert- und CD-Projekten. Die Gesamteinspielung der sechs Brandenburgischen Konzerte von J.S.Bach unter Leitung von Felix Koch sowie eine  CD mit bisher unveröffentlichter Kammermusik von Giovanni Platti sind beim Label CHRISTOPHORUS erschienen. Einspielungen mit Pergolesis „Stabat mater“ sowie Chören aus Händels „Messiah“ unter der Leitung von Michael Hofstetter wurden bei OEHMS classics veröffentlicht. Eine CD in Kooperation mit dem SWR mit Orchesterouverturen von G.P.Telemann ist im Mai 2017 erscheinen. Livemitschnitte von Bachs Weihnachtsoratorium sowie der Messe h-Moll wurden in Kooperation mit dem Gutenberg Kammerchor Mainz produziert.